Das Gymnasium Feuchtwangen besucht den Bayerischen Landtag

47 interessierte Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Jahrgangsstufe hatten am 14. Februar 2017 die einmalige Gelegenheit den Bayerischen Landtag zu besuchen.
Nachdem die Berlinfahrt der 10. Klassen in Verbindung eines Besuchs des Bundestags im Frühsommer ein fester Bestandteil des Fahrtenprogramms des Gymnasiums ist, kam bisher die Landeshauptstadt München dagegen etwas kurz. Dies änderte sich im Schuljahr 2017, als auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft „Politik und Zeitgeschichte“ ein Tagesausflug nach München und ins Maximilianeum stattfand.
Die Schüler der AG nahmen mit Herrn Martin Stümpfig, Mitglied des Landtags für Bündnis 90/Die Grünen, Kontakt auf und konnten in Zusammenarbeit mit seiner Mitarbeiterin Frau Scharfenberger und seinem Referenten Herrn Rühl, der die Fahrt auch begleitete, die Landtagsfahrt organisieren.

von links: Michael Hahn, Lukas Lindenberger, Ben Holle, Timo Schreitmüller und Luca Wittmann im Foyer des Landtages

Nach der Ankunft in München hatten die Schüler zunächst für eine Stunde die Gelegenheit die Münchner Innenstadt zu erkunden. Anschließend ging es nach einer sehr kurzen Busfahrt zum Zentrum der bayerischen Legislative, dem Maximilianeum, wo Martin Stümpfig die Schüler sowie die betreuenden Lehrkräfte, Frau Froch, Herrn Schreinert und Herrn Dauscher, herzlich begrüßte und nach einem Willkommensfoto zum Mittagessen in die Parlamentskantine geleitete, wobei Herr Stümpfig bereits bereitwillig erste Fragen beantwortete.

Die teilnehmenden Schüler der 10. und 11.Jahrgangsstufe zusammen mit ihren betreuenden Lehrkräften Herrn Dauscher, Herrn Schreinert und Frau Froch sowie dem einladenden Mitglied des Landtages Martin Stümpfig

Nach einer kurzen Vorstellung durch Herrn Stümpfig, der selbst aus Feuchtwangen stammt, dort auch wohnt und Mitglied des Elternbeirates ist, fand eine ausführliche Diskussion mit ihm dann in den Räumen der Grünen-Fraktion statt. Themen hierbei waren unter anderem:

    • die Infrastrukturversorgung im ländlichen Raum mit dem ÖPNV sowie dem Breitbandausbau
    • der Tagesablauf eines Landtagsabgeordneten
    • der Einfluss eines Landtagsabgeordneten der Grünen auf die Politik der Staatsregierung
    • das (gymnasiale) Schulsystem in Bayern, auch im Vergleich mit Baden-Württemberg
    • Forstwirtschaft am Beispiel des Dentleiner Forsts
    • das Verhältnis zur CSU
    • die persönliche umweltpolitische Agenda sowie die der Grünen

Schüler des Gymnasiums in den Räumen der Grünen-Fraktion

Im Anschluss daran führte die pädagogische Abteilung des Landtages einen humorvollen Film über die Arbeit des Landtags vor. Schließlich konnten die Schüler dann noch einer Landtagsdebatte beiwohnen, bei der es um die Nebentätigkeiten von Beamten und das soziale Europa ging. Die Meinung der Schüler, inwieweit diese Debatten als „interessant“ zu bezeichnen waren, ging dann allerdings sehr auseinander.
Auf der Heimfahrt tauschten sich dann noch viele Schüler interessiert über diesen langen, aber lehrreichen Tag aus und nach insgesamt 12 Stunden waren alle wieder in Feuchtwangen angekommen.

Die teilnehmenden Schüler der 10. und 11.Jahrgangsstufe zusammen mit ihren betreuenden Lehrkräften Herrn Dauscher, Herrn Schreinert und Frau Froch (nicht im Bild)

Die im Schuljahr 2016/17 erstmalig ins Leben gerufene AG „Politik und Zeitgeschichte“ befasst sich mit verschiedenen tagespolitischen Themen. Zudem haben die Teilnehmer Robin Barth (10b), Max Ehrmann, Christoph Fürst, David Hopf, Lukas Schwarzer, (alle 10c), Benedikt Mathes, Moritz Meyer und Elias Sindel (alle 10a) im Schuljahr 2016/17 am Bundeswettbewerb zur politischen Bildung teilgenommen. Außerdem stehen verschiedene Ausflüge auf dem Programm. Neben dem Ausflug zum Bayerischen Landtag fand auch ein Besuch bei der Regierung von Mittelfranken in Ansbach am 1. Februar statt.

Stephan Dauscher, StR