Trainer-Einstand missglückt!

Glimpflich ging das traditionelle, vorweihnachtliche Fußballspiel gegen die Schüler der 10. Jahrgangsstufe für die Lehrer aus: Mit einer 3:1 Niederlage waren die Pädagogen gut bedient, da das Riesen-Aufgebot der Schüler zu jeder Zeit das Spiel kontrollierte und sich zahlreiche Chancen herausspielte. Strafte man in den vergangenen zwei Jahren die jungen Renner noch deutlich ab, so hatten die Pädagogen mit völlig neuer Mannschaft heuer das Nachsehen. Die ansonsten etatmäßig auftretenden Kräfte der Sportfachschaft waren bis auf die agile Sportlehrerin Wolf so gut wie nicht vertreten, das Fehlen der immer gut trainierten Direktorats-Spieler konnte von den ausgelaugten "Normal-Pädagogen" nicht kompensiert werden.

Neutrainer Stumpf mühte sich zwar nach Kräften, doch selbst Mittelfeldspieler Dollinger ("das Gehirn") verstand die schriftlich ins Spielfeld eingereichte Marschroute nicht. Die einzig echte Chance der Lehrer nutzte Referendar Kobras zum Ehrentreffer. "Cerberus" Wagner hielt, was zu halten war.

Allein die Anwesenheit des Schulleiters Sauerhammer verhinderte wohl Schlimmeres: Ob die Schüler, um ihre Noten fürchtend, zwei Gänge zurückschalteten oder die Pädagogen am Ende ob der anstehenden Beurteilung zulegten, bleibt spekulativ.

Schiedsrichter Bürzle leitete das Spiel unter den Augen der vielen Zuschauer souverän.

Frank Müller, StD