Besichtigung der Ausstellung „Touch Science“ und Besuch des Mathematiklabors

Am Freitag, den 14.07.2017, besuchten Schüler und Schülerinnen, die bei dem Aufgabenwettbewerb „Aufgabe des Monats“ erfolgreich waren, die interaktive Wissenschaftsausstellung „Touch Science“ der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Die Ausstellung ist in vier Themeninseln gegliedert, mit mehr als 20 interaktiven Exponaten. Im Bereich „Was hält die Welt im Innersten zusammen?“ konnten die Schüler unter anderem eine Nebelkammer besichtigen und Protonen wie Fußbälle aufeinanderschießen. Im Themenbereich „Ist alles relativ?“ informieren die Exponate über die wissenschaftlichen Beiträge Albert Einsteins – von der Beobachtung des Photoeffekts bis zu einer animierten Fahrradfahrt mit annähernd „Lichtgeschwindigkeit“. Bei der Themeninsel „Wie tickt der Mensch?“ kann ein Ball mit EEG-Signalen gesteuert werden, das EKG-Signal lässt eine Trommel schlagen und eine Wärmebildkamera zeigt die Wärmestrahlung des eigenen Körpers. Das bildgebende Verfahren der Computertomografie wird schließlich im Bereich „Ist alles durchschaubar?“ eingeführt.

Nach eineinhalb Stunden, die viel zu schnell vergangen sind, mussten wir die Ausstellung verlassen. Nach einer kurzen Pause besuchten wir das Mathematik Labor der Universität Würzburg. Dort beschäftigten sich die Schüler und Schülerinnen mit dem Themenbereich Primzahlen oder mit dem Themenbereich Volumenberechnung.

Ernst Gerlinger, OStR