Eine Welt für Insekten

P-Seminar „Eine Welt für Insekten“

Die sechsbeinigen Krabbeltierchen sind mit ungefähr einer Million bekannter Spezies die artenreichste Tiergruppe auf der Erde. Der Formenreichtum der Insekten ist unglaublich überwältigend.

Ich wollte ein Ökosystem für diese faszinierenden Mitbewohner unseres Planeten am Gymnasium Feuchtwangen erschaffen. Ein P-Seminar anzubieten mit dieser Thematik erschien mir dafür bestens geeignet. Gesagt, getan...

Wie freute ich mich, als sich mehr als genug der Zehntklässler des Jahrgangs 2018/19 für das Thema interessierten. So kam das P-Seminar „Eine Welt für Insekten“ mit 16 SchülerInnen zustande.

Von Beginn an war bei allen eine enorme Motivation vorhanden, ein solches Ökosystem zu planen, zu gestalten und aufzubauen. Wir haben zusammen Ideen gesammelt und Zeichnungen angefertigt, überlegt, welches Projekt sich gut umsetzen lässt und welches weniger gut. Manches haben wir im Laufe der Zeit wieder verworfen, neu überlegt und geplant. Auch während des praktischen Teils sind uns immer wieder weitere Ideen eingefallen und so konnte langsam und stetig alles zusammenwachsen.

Der Ort, an dem das Ganze entstehen durfte und nun wachsen kann, war ziemlich schnell klar. Der Grünstreifen direkt am Parkplatz. Aus einem kargen Stück Erde soll sich eine Oase des Lebens entwickeln.

In diesem Ökosystem wollen wir einer Vielzahl an Insekten eine Lebensgrundlage bieten. Deswegen sollen an eben diesem Ort auch möglichst viele verschiedene Pflanzen gedeihen. Um dies zu gewährleisten, braucht es einen mageren Boden. Das Ziel war es, eine Magerwiese entstehen zu lassen mit einer Fülle an Pflanzen, die humusarmen Boden bevorzugen.

Und so haben wir Kontakt zur Firma Herz aufgenommen. Wir benötigten Hilfe bei dem doch recht geräumigen Areal. Der Oberboden sollte ein Stück abgetragen werden, um jegliche noch vorhandene Humusschicht zu entfernen. Außerdem brauchten wir Recyclingmaterial (z.B. Ziegelbruch, Schotter, groben Kies ...) für die Drainageschicht und jede Menge Sand. Die Firma Herz hat unser Projekt sehr großzügig unterstützt, worüber wir uns riesig gefreut haben!

Zu Beginn des Schuljahres 2020/2021 nahmen wir unsere Schaufeln und verteilten bei strahlendem Sonnenschein (Südseite) die von der Firma Herz angelieferten Sandberge, was ganz schön anstrengend und schweißtreibend war.

Außer der Magerwiese schufen wir noch weitere ökologische Nischen, um den Insekten Brutplätze sowie Nahrungs- und Lebensräume anzubieten. Die SchülerInnen haben sich in Kleingruppen um verschiedene Projekte gekümmert. Neben einigen Totholzhaufen und Ziegelmauern entstanden nach und nach ein sog. „Käferkeller“, ein „Sandarium“ und eine „Kräuterschnecke“. Des Weiteren wurden Insektenhotels gebaut, Wildsträucher eingepflanzt und ein Steinhaufen aufgebaut.

Auch auf die Unterstützung des Landratsamtes konnten wir von Anfang an zählen. Herr Rehn stand uns mit Rat und Tat zur Seite.

Alle Projekte mussten geplant und entworfen werden. Außerdem benötigten wir passendes Material. Nicht nur alle Teilnehmer des P-Seminars waren hochmotiviert und mit Freude dabei, auch viele Eltern haben mitgeholfen. Vielen Dank!

Für die Unterstützung von weiteren externen Partnern wie der Gärtnerei Grimm, der Töpferei Saida, dem Garten- und Landschaftsbau Burkhardt und der Stadt Feuchtwangen sind wir sehr dankbar!

Ein riesiges Dankeschön gilt auch unserem Hausmeister, Herrn Kurz, der sich bereit erklärt hat, regelmäßig anfallende Arbeiten zu übernehmen sowie zu guter Letzt unserer Schulleitung, die von Beginn an unser Projekt unterstützt hat.

 

Gabriele Stetter